Coaching für Unternehmen Köln AS Coaching Coaching Köln Dr. Andrea Sahler

 

Sie sind hier:Start / Coaching für Unternehmen / Gestaltung eines wertschätzenden Miteinanders

Gestaltung eines wertschätzenden Miteinanders

Möchten Sie ein Arbeitsumfeld, in dem Mitarbeiter aus eigener Motivation heraus Lösungen finden, dabei wertschätzend miteinander umgehen und zur Erreichung der unternehmerischen Ziele positiv beitragen wollen?

Meinungsverschiedenheiten führen zu Anklagen, Vorwürfen und Beschimpfungen. Aus kleinen unbedachten Sticheleien werden schmerzvolle Wunden und aus Kollegen werden Sieger und Verlierer. 

Die positive Psychologie stellt immer wieder fest, dass ein wertschätzendes Arbeitsklima und die gegenseitige Unterstützung im Kollegenkreis das Wohlbefinden jedes einzelnen erheblich stärken kann. Hier spielt vor allem die Vorbildfunktion eine erhebliche Rolle.

Die Gestaltung eines wertschätzenden Miteinanders führt dazu,

  •  tragfähige Beziehungen aufzubauen und zu kultivieren,

  •  destruktive Kommunikationsprozesse zu verändern und

  •  Konflikte in Verständnis und Lösungen umzuwandeln.

Unsere Aufmerksamkeit wird ständig darauf fokussiert, was mit anderen Menschen nicht stimmt, als darauf was wir tun können um gesund miteinander umzugehen. Statt wahrzunehmen, welche Bedürfnisse andere Menschen und uns selbst antreiben, erheben wir uns sprachlich und teilen mit, was falsch ist. Diese stressfördernde Art der Kommunikation kann durch einen neuen Blickwinkel, der die Bedürfnisse hinter den Worten aufspürt, verändert werden. 

Menschen für ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse und für die ihrer Mitmenschen zu sensibilisieren ist eine lohnende Investition in die Mitarbeiterzufriedenheit. Denn, wenn wir nach dem „WOZU“ hinter dem Verhalten fragen, wird es möglich Konflikte abzubauen.

Die „wertschätzende Kommunikation“ basiert auf folgenden Grundannahmen:

  1. Menschen streben nach Kooperation und nicht nach Trennung.
  2. Jeder Mensch hat positive Ressourcen und Fähigkeiten, die ihm dabei helfen.
  3. Hinter jedem menschlichen Handeln steckt ein individueller Antrieb.
  4. Auch hinter jedem negativen Verhalten steckt ein berechtigtes, aber unerfülltes Bedürfnis.
  5. Kein Mensch ist von Natur aus gut oder böse, nur seine Handlungen können konstruktiv oder destruktiv sein.
  6. Wenn ich mein Verhalten verändere, wird sich das auf das Verhalten meines Gegenübers auswirken.

Sprechen Sie mich an, wenn Sie das Thema wertschätzende Kommunikation für Ihr Team interessiert und ich berate Sie gerne zu Ihrem individuellen Anliegen.